Was gibt es neues? - Centre for Mentally Challenged Children Addis Abeba / Ethiopia

Direkt zum Seiteninhalt

Was gibt es neues?





Neuer Generator
Der neue versorgt seit April 2018 den ganzen CMCC Compound, für den Fall, dass kein Strom vom öffentlichen Netz bereitgestellt wird.
Asfaw am Generator
Ausstellung in Reutlingen - Klaus Kühn zeigt Bilder eines workshop im CMCC
Einladungsflyer

März 2017
Doris Bornhäuser, Inge Weber, Thomas Hillmann und Christoph Schmidt besuchten für zwei Wochen das CMCC. In dieser Zeit konnte die neue Hostienbackmaschine angeschlossen werden. Der ganze Raum wurde umgestaltet und bekam eine angemessene Elektroinstallation. Auch die Installationen in der Küche, der Milchküche im Kuhstall sowie in der Werkstatt wurden überarbeitet. Für Inge und Thomas war es der erste Äthiopienaufenthalt. Schnell haben sie eine Aufgabe und sich zurecht gefunden.
Der neue Freundesbrief 2016 ist online!

Siebdruck workshop im März 2016

Im Herbst 2014 (siehe unten) entstanden in einem Malworkshop verschiedene Bilder mit Doris Bornhäuser (der Gründerin der Schule für geistigbehinderte Kinder und Jugendliche - Center for mentally challenged children in Addis Ababa, Ethiopia) und Christoph Schmidt, der von 2003 -2010 als Berater in der Schule tätig war.
Eineinhalb Jahre später machte sich Klaus Kühn auf den Weg – im Gepäck einen Koffer mit 120 Stofftaschen, Farben und dem passenden Siebdruckmaterial um die Taschen zu bedrucken. Weitere Stoffbeutel hatten die Schüler der Schule vorher schon selbst genäht. Ein gemaltes Bild aus dem Workshop wurde als Druckvorlage verwendet.

Lass sie malen!                   
                  
 
Einer neuen Herausforderung stellten sich Lehrer und Kinder gern beim Malen mit neuen Farben und verschiedenen Auftragstechniken.  So geschehen für die Kinder im November 2014 und im Seminar für die Lehrer beim Besuch von Doris Bornhäuser und Christoph Schmidt.
 
 
Erste Ergebnisse des freien Malens der Kinder können jetzt bestaunt und in Form von Doppelpostkarten mit gefüttertem Umschlag für 2,00 Euro (+ Versandkosten) erworben werden.
Der Erlös dieser CHALLENGE-Karten ist für die Arbeit des CMCC bestimmt.



  

Lass sie sprechen!
Erika Taraki war von 1993 bis 2000 im CMCC als Entwicklungshelferin tätig. Bei ihrem Besuch 2013 hat sie zusammen mit Ilana, einer Sprachtherapeutin aus Israel eine Weiterbildung für die Lehrerinnen des Centers veranstaltet. 






Sozialarbeit, Verwaltung und Gästezimmer

Ganz groß konnte am 16. November 2012 die Einweihung eines neuen Gebäudes gefeiert werden. Mit fröhlichen Liedern hatten die Kinder ihren Anteil am Programm.
Möglich wurde der Bau des Hauses durch große organisatorische und finanzielle Leistungen des CMCC. Weiterhin haben die Schwedische Kirche und die "Behindertenhilfe für Äthiopien" einen  Anteil finanziert.
Das Haus bietet Platz für die Büros der Verwaltung und der Sozialarbeiter. Dadurch sind zwei Klassenräume frei geworden. In der obersten Etage sind großzügige Gästezimmer mit Küche und Dusche entstanden.

Zurück zum Seiteninhalt